2009   2008   2007   2006   2005   2004   2003   2002   2001

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
12.06.2009 - Am Samstag, dem 20.06.2009 findet in der Aula der Sprachheilschule Hamburg-Harburg in der Baererstraße der traditionelle Vortragstag unserer laufenden Therapiegruppe (WE09) statt. Alle Teilnehmer halten einen Vortrag von 15 bis 20 Minuten über ein selbst gewähltes Thema. Jeder, der dies liest, ist herzlich willkommen!

08.06.2009 - Ein super Treffen der Übungsgruppe. Anwesend waren Andreas B., Andreas S., Benedikt, Bernd, Dries, Friedemann, Ingo, Lisa, Mike, Mirko, Robin, Thomas M., Til. Das nächste Treffen ist am 06.07.2009.

03.06.2009 - Das nächste Treffen der Van-Riper-Übungsgruppe (entgegen der Ankündigung) wegen Pfingsten nicht am 01.06.2009 01 stattgefunden. Wir holen es am 08.06.2009 nach! Ort: Praxis von Bettina Dölle, Goldrutenweg 35, 21075 Hamburg-Harburg. Zeit: 18 bis 21 Uhr. Um zahlreiche Beteiligung wird gebeten und um pünktliches Erscheinen. :-)

26.05.2009 - Heute erschien in der Bergedorfer Zeitung ein Artikel unter dem Titel "Endlich flüssig sprechen". Lesen Sie selbst!.

21.05.2009 - Vom 23. bis 24.04.2010 hält die ECSF (European Specialization Course on Fluency Disorders) in der Lessius Hogeschool in Antwerpen ein Symposium on Fluency Disorders (Symposion über Sprechflusstörungen) ab. Näheres finden Sie hier.

02.05.2009 - Heute ist ein lesenswerter Artikel über meine Therapie am Beispiel der Teilnehmerin Josefine Lilie in der Zeitschrift "Bild der Frau" erschienen (Seite 70).

15.04.2009 - Nach langer Zeit planen wir wieder ein Auffrischungswochenende vom 08. bis 11.10.2009, erstmalig in Boltenhagen geplant. Dieses verlängerte Wochenende soll eine Ergänzung zum Ehemaligentreffen sein, das jährlich im März stattfindet.

10.04.2009 - Die Pädagogische Hochschule Heidelberg sucht "Studienteilnehmer" (Versuchspersonen) für die Untersuchung der Wirkung von elektronischen Hilfsmitteln (z.B. Sprechmanager / SpeechEasy) auf Personen, die stottern. Ansprechpartner ist: Prof. Dr. Christian Glück, glueckph-heidelberg.de, Telefon 06221-477-454.

09.04.2009 - Ein Neueintrag auf der Seite [Literatur]: Überflieger. Warum manche Menschen erfolgreich sind - und andere nicht. Näheres finden Sie hier.

08.04.2009 - Heute ging die erste Therapiewoche der neuen Gruppe TH39 zuende. Fast die Hälfte der Teilnehmer/innen sind Frauen! Die nächste Gruppe TH40 startet am 18.09.2009. Näheres finden Sie hier.

18.03.2009 - Universelles Hörgerät in Sicht! Interessante Konsequenzen für SpeechEasy / Sprechmanager. Näheres finden Sie hier.

15.03.2009 - Auch das diesjährige Ehemaligentreffen, das mit 80 Teilnehmern zum 10. Male stattfand, war einer der Höhepunkte meines Jahres. Vielen Dank an die Organisatoren!
Näheres finden Sie hier
Das Treffen im nächsten Jahr ist vom 12. bis 14.03.2010 geplant. Eine Anreise bereits am 11.03.2010 ist möglich.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

17.12.2008 - Die Abteilung Klinische Neurophysiologie der Universität hat eine DTI-Studie mit stotternden Kindern angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Untersuchung von für das Sprechen wichtigen Hirnstrukturen. Die Ergebnisse sollen eine Vorhersage über die Entwicklung des Stotterns bei Kindern ermöglichen, die gerade angefangen haben zu stottern. Dieses könnte zu einer größeren Sicherheit führen, was die Indikation betrifft (ob eine Therapie erforderlich ist) und zu einer Verbesserung der Therapieverfahren.
    Gesucht werden Eltern mit ihren Kindern zwischen 3 und 7 Jahren, die bereit sind, an der Studie teilzunehmen. Bitte nehmen Sie Kontakt auf zu Dr. Martin Sommer (0551) 39-8463 oder Nicole Neff (0551) 39-8457. Ich bitte auch Kollegen (Logopädinnen und andere) darum, Eltern auf diese Untersuchung hinzuweisen und ihnen zu empfehlen, daran teilzunehmen.

18.05.2008 - Mittlerweile haben schon zwei Therapiewochen mit der Gruppe TH38 im Ev. Familienferiendorf in Boltenhagen stattgefunden. Dieses ist mit Abstand die beste Einrichtung am schönsten Ort, in der wir je zu Gast waren: Viele Ferienhäuser auf einem großzügig bebauten Gelände, Einzelzimmer für alle Teilnehmer, ein großer, heller Tagungsraum, 50 Meter Fußweg bis zur Ostsee, ein traumhafter Strand. Der Winter an der Ostsee ist gut, aber der Sommer mit der nächsten Gruppe wird noch besser!
Näheres finden Sie hier / und hier.

19.09.2008 - Der Brisant-Beitrag der ARD zum Thema SpeechEasy / Sprechmanager ist gesendet worden. Ich kann mich nur wundern, was die Redakteurin aus dem gemacht hat, was am 17.08.2008 wirklich stattgefunden hat. Eine Mitschrift findet man hier. Jemand hat den ersten Teil der Sendung in Youtube abgelegt, Aufruf hier. Dort bin ich zwar zu sehen :-), komme allerdings nur mit einer "leeren Aussage" zu Wort. :-( Das kann man erst im zweiten Teil des Beitrages sehen, der hier fehlt. Ich bemühe mich, den ganzen Beitrag hochzuladen.

31.05.2008 - Die Themenliste für den Vortragstag am 07.06.2008 der Therapiegruppe WE07 (Wochenendtherapie) liegt jetzt fest. Sie finden sie hier. Nachtrag: Die Sache ist super gelaufen, außer dass sich O.T. vor seinem Vortrag gedrückt hat. Damit der Zeitplan nicht durcheinander kam, bin ich eingesprungen und habe eine Kurzform meines Vortrages über Motivation (Hübingen 2008) gehalten. Abschließend sprach noch M.H. über ihr Jahr im StudienColleg der Univ. Hamburg.

07.05.2008 - Ich recherchiere gerade Leben und Werk des bahnbrechenden Neurowissenschaftlers Paul Bach-y-Rita und finde den interessanten Satz: "Man sieht mit dem Gehirn, nicht mit den Augen." Übersetzt auf Stottern heißt das: "Man spricht mit dem Gehirn, nicht mit dem Mund." Es geht um die Plastizität (Anpassungsfähigkeit) des Gehirns.

23.04.2008 - Ich lese zur Zeit ein sehr aufregendes Buch:
Norman Doidge: Neustart im Kopf, Wie sich unser Gehirn selbst repariert. Originaltitel: The Brain That Changes Itself. Näheres finden Sie hier.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

12.09.2007 - Am 06.10.2007 wird auf der Mitgliederversammlung der Stotterer-Selbsthilfe e.V. in Stuttgart ein neuer Vorstand gewählt. Ich rufe alle Mitglieder auf, die Stuttgart an diesem Tag erreichen können, an der Versammlung und an der Wahl teilzunehmen. Die Mitgliederversammlung findet ab 16:00 Uhr statt, eine vorbereitende Informations- und Diskussionssitzung ab 11:00 Uhr. Näheres hier.

10.09.2007 - Seit heute, 22:27 Uhr, ist Levi Starke auf der Welt. Mutter und Kind sind wohlauf. 55 cm / 3860 g / 38 cm.

10.09.2007 - Am 01.12.2007 halte ich im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung Redeflussstörungen: Ursachen, Diagnostik und Therapie einen Vortrag mit dem Titel: Beyond Fluency Shaping: Übungsprinzipien in der Therapie des Stotterns. Näheres hier.

10.08.2007 - Die neue Therapiegruppe geht am 17.08.2007 los. Wir treffen uns im Sunderhof in Seevetal vor den Toren Hamburgs. Der Zielbahnhof für die Bahnfahrer ist Hittfeld, eine Fahrkarte mit IC/ICE/EC über 100 km braucht nur bis Hamburg-Harburg gelöst zu werden.

Die Anekdote zum Tage:
25.07.2007 - "Ein deutscher Soldat stottert nicht", sagte der Vorgesetzte eines Luftwaffen-Angehörigen, als der sich um eine Stottertherapie (bei mir) bemühte. Ich konnte zunächst nicht glauben, dass der Satz tatsächlich so gesagt wurde. Dann dämmerte es mir. Er meinte höchstwahrscheinlich, dass heutzutage kein Stotterer mehr als tauglich gemustert wird. Das könnte ja sein. Es könnte aber auch den einen oder anderen Drückeberger auf dumme Gedanken bringen. ;-)

19.07.2007 - Noch zwei Seminare "Theorie und Therapie des Stotterns" in diesem Jahr. Für 2007 hatte ich keine Termine geplant, habe aber jetzt doch so viele Anfragen, dass ich in diesem Jahr noch zwei Seminare durchführe. Sie werden im Seminar- und Begegnungszentrum METHORST stattfinden. Näheres finden Sie hier.

17.07.2007 - Diese Website ist nun wieder zum Leben erwacht!
Nachdem ich die Pflege der Website seit ca. einem Jahr vernachlässigt hatte, bin ich jetzt fest entschlossen, alles aktuell zu halten.

31.03.2007 - Im Jahre 2007 keine Werbesendung für Del Ferro bei Stern TV mit Günter Jauch? Nachdem im jeweils ersten Quartal der Jahre 2001, 2003 und 2005 Günter Jauch dreist und offenbar erfolgreich in seiner Sendung "Stern TV" für das Del-Ferro-Institut geworben hatte, blieb die für dieses Jahr erwartete Fortsetzung aus.

Hier noch einmal die alte Nachricht:
02.02.2005 - Heute um 22:15 in RTL:
Günter Jauch wirbt wieder für Del Ferro. Das ist offenbar der vereinbarte Rhythmus: 17. Januar 2001, 5. Februar 2003 und jetzt wieder. Alle zwei Jahre, wenn die ca. 1.200 Interessenten abgearbeitet sind, erfolgt eine weitere Werbesendung in SternTV. Erfolge der Kursteilnahme werden an drei ausgewählten Beispielen demonstriert. Repräsentative Angaben über langfristige Wirkungen werden, wie in den beiden vorhergehenden Sendungen, voraussichtlich nicht gemacht.
[Aus der Ankündigung von RTL]
Endlich Hilfe gegen Stottern: die Del-Ferro-Therapie: Manche stammeln, andere bringen überhaupt kein Wort heraus: Etwa 800.000 Stotterer gibt es in Deutschland, darunter viele Kinder wie der siebenjährige Jonas, der in der Schule von seinen Mitschülern immer wieder gehänselt wurde. Mit Hilfe der Del Ferro-Methode hat Jonas sein Problem in den Griff bekommen, ebenso wie die Abiturienten Daniela und Ulf. stern TV dokumentiert die Fortschritte, die die drei Patienten während der Therapie gemacht haben - und erläutert die nach dem amerikanischen Opernsänger Leonard Del Ferro benannte Methode, die nun auch in Deutschland angeboten wird.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

15.01.2005 - Die Fortbildungsseminare 2005 haben wieder begonnen. Für das erste von sechs Seminaren vom 13. bis 18.02.2005 sind noch Plätze frei. Näheres unter Fortbildung.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

06.08.2004 - Vom 01. bis 03. Oktober 2004 findet in Hübingen erstmalig ein Seminar mit dem Titel Modify It! statt.
Es geht um die Anwendung der Van-Riper-Techniken im Englischen als Fremdsprache. If you had Van Riperian therapy and if you are learning English or trying to use it: This workshop is for you!
Einen Probelauf hat es schon beim letzten Ehemaligentreffen ET04 im März gegeben. Weitere Info findet man unter http://www.stottern-essen.de.

26.07.2004 - Heute um kurz nach 15 Uhr bin ich zum ersten Mal Großvater geworden!
Zoë Starke heißt die neue Erdenbürgerin. Mutter und Kind sind wohlauf.

27.05.2004 - Ab sofort funktioniert der alte Link zur legendären "Stuttering Home Page" von Judy Kuster nicht mehr. Die gültige Internetadresse ist http://www.stutteringhomepage.com. Sehr zu empfehlen!

17.04.2004 - Heute erst entdeckt: Die Zeitschrift Job & Future hat den Artikel "Kampf ums Wort", der vor einem Jahr erschienen ist, ins Internet gestellt. http://www.job-future.de/magazine/2_03/kampf_ums_wort.html

22.03.2004 - Gestern ging das 5. Elemaligentreffen zur Van-Riper-Therapie zuende. Dank einer superben Organisation durch Frank BERGER, Peter FESSL, Martin HOPP und Franz KELLER gelang uns ein wunderbares Wochenende, das sicher als Modell dienen kann für die kommenden Jahre. Einen herzlichen Dank an alle Beteiligten! Das nächste Treffen findet vom 18. bis 20. März 2005 statt. Nähere Informationen jetzt unter http://www.vanripertreff.de

16.03.2004 - Die Abende der übungsgruppe Hamburg sind auf 18:30 Uhr vorverlegt worden. Sie finden am ersten und dritten Montag jedes Monats statt.
Nächster Termin: Montag, 5. April 2004
LOLA Kulturzentrum / Tagungsraum 1. Stock
Lohbrügger Landstr. 8 / 21031 Hamburg
Kontakt: sabine_jungrichter@web.de Tel: 05857-977983

26.02.2004 - Ich bin wieder aus Neuseeland / Australien / Singapur zurück.

18.01.2004 - Für das Ehemaligentreffen 2004 vom 19. bis 21.03.2004 unter dem Motto Hübingen wird übingen! haben sich schon über 50 Teilnehmer angemeldet. Wir hoffen, es werden noch mehr! Näheres unter http://www.et04.de

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

17.08.2003 - Auf vielfachen Wunsch werde ich im nächsten Jahr regelmäßig Fallseminare für Therapeutinnen anbieten - bei dringendem Bedarf auch noch in diesem Jahr. In diesen 3-tägigen Seminaren können die Teilnehmerinnen ihre Patienten anhand von mündlichen Berichten und/oder Tonaufnahmen und/oder Videoaufnahmen und/oder der Person selbst vorstellen. Alle eingebrachten Fälle sollen besprochen werden. Schicken Sie mir eine Mail, wenn Sie Interesse haben. [Um Missverständnissen vorzubeugen: Auch männliche Therapeutinnen dürfen mitmachen!]

01.06.2003 - Morgen startet in Hamburg eine neue übungsgruppe für Absolventen einer Stottertherapie.
Zeit und Ort: Am ersten und dritten Montag jedes Monats um 18 Uhr
LOLA Kulturzentrum / Tagungsraum 1. Stock Lohbrügger Landstr. 8 /
21031 Hamburg (10 Min zu Fuß vom S-Bahnhof Bergedorf)
Die Kontaktadresse ist:
Sabine Jungrichter E-Mail: sabine_jungrichter@web.de Tel: 05857-977983

24.04.2003 - Fast auf den Tag zwei Jahre ist diese Website nun alt, und ich darf mich über 13.000 Besuche freuen. Vielen Dank für Ihr Interesse!

31.03.2003 - Das 4. Ehemaligentreffen in Hannover mit rund 60 Teilnehmern ging gestern zuende. Wir freuen uns nun auf das Treffen im nächsten Jahr, dass vom 19. bis 21. März stattfinden soll. Der Ort steht noch nicht fest. Näheres unter "Ehemalige".

18.03.2003 - Im der neuen Ausgabe von "job & future" [Das junge Wirtschaftsmagazin] ist ein Artikel erschienen, der das Thema Stottern und Stottertherapie am Beispiel von Niklas Drumm abhandelt. Niklas hat im vorigen Jahr an meiner Gruppentherapie teilgenommen. Das Heft Nr. 2/2003 gibts kostenlos zum Mitnehmen bei allen Volks- und Raiffeisenbanken.

04.03.2003 - Die Anmeldephase für das 4. Ehemaligentreffen zur Van-Riper-Therapie neigt sich dem Ende zu. Wer jetzt kein Bett bucht, findet keines mehr, jedenfalls nicht in der Jugendherberge Hannover.
Das Treffen findet am Wochenende 29. bis 31.03.2003 in Hannover statt und steht allen Absolventen meiner Van-Riper-Therapie oder vergleichbarer Therapien offen. Höhepunkte werden eine Präsentation der Feldenkrais-Methode mit Demonstration durch Heike JACOBY, Psychologin aus Hamburg, sein und Erläuterungen mit Diskussion zur Göttingen-Hamburg-Studie durch den Hauptautoren Dr. Martin Sommer. Darüber wird es reichlich Gelegenheit zur Auffrischung, zum Diskutieren und zum Feiern geben. Näheres und Anmeldeinformationen unter "Ehemalige".

27.02.2003 - Mit einem Offenen Brief an Günter Jauch haben die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. (BVSS), der Deutsche Bundesverhand für Logopädie (DBL) und der Deutsche Bundesverband der Sprachheilpädagogen (DBS) gegen den Beitrag in SternTV (RTL) über das Del-Ferro-Institut in Amsterdam am 05.02.2003 protestiert. In der Sendung hatte die Leiterin des Instituts, Ingrid Del Ferro, unwidersprochen behauptet, dass durch ihre Methode jeder Stotterer geheilt werden könne, wenn er die "richtige Einstellung" hätte, für eine unbestimmte Zeit morgens und abends Atemübungen durchführen würde und für eine unbestimmte Dauer an sog. Nachschulungstagen in Amsterdam teilnähme.
Wortlaut des Briefes: http://www.dbl-ev.de/dokumente/meldungen/jauch.pdf

21.02.2003 - Am Montag, dem 24. Februar 2003, von 15:15 bis 15:45 Uhr geht es in der Sendung Quassel Caspers im Bayrischen Fernsehen um das Thema "Stottern". Zwei Kinder schildern, warum sie stottern, was sie dagegen tun und wie ihre Umwelt darauf reagiert.

06.02.2003 - Vom 29. bis 31.03.2003 (letztes März-Wochenende) findet in Hannover das 4. Ehemaligentreffen [Absolventen meiner Van-Riper-Therapie oder vergleichbarer Therapien] statt. Höhepunkte werden eine Präsentation der Feldenkrais-Methode mit Demonstration durch Heike JACOBY, Psychologin aus Hamburg, sein und Erläuterungen mit Diskussion zur Göttingen-Hamburg-Studie durch den Hauptautoren Dr. Martin Sommer. Darüber wird reichlich Gelegenheit zur Auffrischung, zum Diskutieren und zum Feiern sein. Näheres unter "Ehemalige".

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
- 09.03.2002
Not a #1 pop idol, but a #1 stammering idol. Der englische Sänger Gareth Gates, 18, wurde nur zweiter im britischen Wettbewerb "Pop Idol". Dennoch ist es ihm gelungen, eine spektakuläre Karriere zu starten - dreimal hintereinander Nummer 1 in den britischen Charts, eine Schallplatte des Jahres und 1 Mio. Pfund an Werbeverträgen. Gareth stottert und spricht öffentlich darüber. Hier ein Bericht des "Observer Magazine":
http://www.observer.co.uk/magazine/story/0,11913,905614,00.html

06.03.2002 - Das diesjährige ELSA-Jugendseminar findet unter dem Motto "Extending Communication - Extending Borders" vom 13. bis 19. Juli in Nijmegen / Niederlande statt (ELSA - European League of Stuttering Associations). Eine sofortige Bewerbung ist erforderlich, da für deutsche Teilnehmer nur max. 4 Plätze zur Verfügung stehen. Basic English language competence is required. Kontakt: elsa@bvss.de

23.10.2002 - Am 9.11.2002 findet der Hildesheimer Logopädietag statt. Thema ist: "Direkte Therapieansätze bei stotternden und stimmgestörten Kindern". Nähere Auskünfte sind erhältlich bei info@logopaedietage.de

22.10.2002 - Irgendwann zwischen gestern und heute wurde die Achttausender-Grenze überschritten. 8.000 Besuche seit Ende April 2001! Vielen Dank für Ihr Interesse.

26.09.2002 - Vom 1. bis 22. Oktober läuft die International Stuttering Awareness Day Online Conference 2002 (Online-Tagung zum Internationalen Tag des Stotterns 2002). Fünf Podiumsdiskussionen und 22 Beiträge werden geboten. Man kann zu allem Fragen stellen, die von den Autoren während der Tagung zeitnah beantwortet werden. Die Tagung schließt am 22. Oktober 2002, dem Internationalen Tag des Stotterns. [Die Tagung findet in englischer Sprache statt.]
Website: Klick Hier

03.09.2002 - Eine autoritative Darstellung der G öttingen-Hamburg-Studie (Sommer et al.) liegt jetzt vor. Sie kann eingesehen werden unter http://www.neurologie.uni-goettingen.de/staff/sommer/stottern.pdf

12.09.2002 - Anlässlich der Göttingen-Hamburg-Studie (siehe 02.08.2002) wird heute abend zwischen 18:45 und 19:30 Uhr in der Vorabendsendung DAS! des NDR ein Beitrag gesendet.

02.08.2002 - Eine Studie, an der 13 Teilnehmer an meiner Gruppentherapie als Versuchspersonen (von 15) beteiligt waren, hat zur Zeit die Aufmerksamkeit der Weltmedien, was das Thema Stottern betrifft. In dieser Untersuchung wurden veränderte Gehirnregionen bei Stotterern entdeckt. Näheres unter [Neuigkeiten]

04.08.2002 - Heute kommt "das Fernsehen" zu mir. Anlässlich der Göttingen-Hamburg-Studie (siehe 02.08.2002) will der NDR etwas für die Vorabendsendung DAS! drehen. Der Sendetermin wird auf der Startseite erscheinen, sobald ich ihn weiss.

02.08.2002 - Veränderte Gehirnregion bei Stotterern entdeckt
Eine deutsche Studie, an der 13 Teilnehmer an meiner Gruppentherapie als Versuchspersonen (von 15) beteiligt waren, hat zur Zeit die Aufmerksamkeit der Weltmedien, was das Thema Stottern betrifft.
Ziel der Untersuchung war, Daten für die Aufklärung der neurologischen Grundlagen des Stotterns zu beschaffen. Einer der bekannten Unterschiede zwischen Stotterern und Nichtstotterern besteht darin, dass bei Stotterern eine überaktivierung der rechten motorischen Areale gefunden wurde. Unklar war aber, ob das Kerndefizit nicht doch in der linken Hirnhälfte liegt, so dass die rechte überaktivierung als Kompensationsversuch gesehen werden muss.
Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass linksseitig bei Stotterern ein Defizit in der Signaldurchlässigkeit der Verbindung besteht zwischen Gebieten, die für die Planung und die für die Ausführung von Sprechbewegungen zuständig sind. "Unsere Befunde zeigen, dass chronisches Stottern das Ergebnis einer gest örten zeitlichen Koordination (disturbed timing) der Aktivierung von (linksseitigen) Hirnarealen ist, die für das Sprechen bedeutsam sind", schreiben die Autoren. Das legt nahe, dass die rechtsseitige überaktivierung lediglich einen Kompensationsmechanismus darstellt.
Was kann man daraus lernen? (1) Ohne die genaue Kenntnis der Funktion des "rolandischen Operculums", in dem der Defekt angesiedelt ist, wird man noch keine Verbesserungen der therapeutischen Strategie ableiten k önnen. (2) Auch die m öglichen Konsequenzen für die Früherkennung halte ich noch nicht für sehr vielversprechend. (3) Ich meine aber, dass es schon ein Fortschritt ist, wenn es gelingt, den eigentlichen Defekt immer weiter einzugrenzen, schon um die zahlreichen unsinnigen psychologischen Interpretationen des Stotterns zu entlarven.
Van Riper [1905-1994] wird wieder einmal bestätigt, jetzt darin, dass er das Stottern als "disorder of timing" charakterisiert hat, und immer davon ausgegangen ist, dass es sich beim Stottern um eine im Kern neuro- motorische St örung handelt.

Quelle: Sommer, M., M.A.Koch, W. Paulus, C. Weiller, Ch. Büchel
Disconnection of speech-relevant brain areas in persistent developmental stuttering (Mangelhafte Verbindung von für Sprechen relevanten Hirnregionen bei chronischem idiopathischem Stottern)
The Lancet 360 (Aug 2, 2002), 380-383

19.06.2002 - Es gibt eine neue Seite "Ist Stottern heilbar?" Es ist bekannt, dass viele Hilfesuchende bei der Suche nach einer geeigneten Therapie auf den Slogan "Stottern ist heilbar" oder "Wir heilen Stotterer" hereinfallen. Die Seite soll dazu dienen, Fakten gegen wilde Behauptungen zu stellen.

09.06.2002 - Seit heute sind es mehr als 5.000 Besucher (genauer: Besuche), die diese Website seit Ende April 2001 gehabt hat. Vielen Dank für Ihr Interesse!

08.06.2002 - Die gestrige Karaoke-Nacht in Lübeck anlässlich des DBL-Kongresses hat keine Vorbilder! Der Logopädieverband erwies sich als unerschöpfliches Reservior von hochrangigen Musik- und Showtalenten. Wir können den Leuten nicht nur Sprechen lernen, sondern ... we will we will rock you! (Queen)

07.06.2002 - Gestern hielt Prof. Jürgen Benecken (FH Merseburg) auf dem 23. DBL-Kongress in Lübeck einen vielbachteten Vortrag zur Schulsituation stotternder Kinder. Aufgrund der vorliegenden empirischen Daten empfahl er dringendst, eine Regelbeschulung eines stotternden Schülers nur als Integrationsmaßnahme durchzuführen. Regelmäßig sollte ein sonderpädagogischen Förderbedarf festgestellt werden. Für den Fall, dass eine integrationspädagogische Begleitung nicht sichergestellt werden kann, sei der Besuch einer Sprachheilschule zu bevorzugen.

17.05.2002 - Im Rahmen des 29. Bundeskongresses der Stotterer-Selbsthilfe vom 3. bis 6. Oktober 2002 in K öln werde ich einen Arbeitskreis "Telefontraining" abhalten. Er richtet sich an Teilnehmer, die wegen schweren Stotterns und/oder großer Telefonangst selten oder gar nicht telefonieren. Es k önnen max. 10 Personen teilnehmen. Weitere Informationen unter http://buko.stottern.info.

15.05.2002 - Am Wochenende 6. bis 8. September 2002 findet die Jahrestagung der British Stammering Association unter dem Titel "The Talk of London" statt. Nähere Einzelheiten unter finden sich unter http://www.stammering.org/conf2002.html.

07.04.2002 - Morgen, am 8. April wird um 19:30 Uhr auf ProSieben in der Sendung Galileo der Beitrag Hypnose gegen Stottern gesendet. Roman Greifenhofer hats wohl mal wieder geschafft. Hier die Ankündigung von ProSieben: "800.000 Menschen in Deutschland stottern. Stottern ist eine Sprechbehinderung, die meist in der Phase des frühkindlichen Spracherwerbs beginnt. Wie es bei der einzelnen Person zum Stottern kommt, ist bis heute unbekannt. Klar ist, dass Stottern nichts mit Intelligenz zu tun hat. Manfred Tröder stottert seit seiner Kindheit. Der 39-jährige Stuttgarter will nun eine neue Methode ausprobieren, den Sprechfehler zu korrigieren: eine Hypnose-Therapie, die das Greifenhofer-Institut in Paderborn anbietet." Quelle: http://www.prosieben.de/wissen/galileo/wochenuebersicht/index.html

07.04.2002 - Der 4. Weltkongress über Sprechflussst örungen der IFA (International Fluency Association 4th World Congress on Fluency Disorders) in Montreal, Quebec, Kanada vom 11. bis 15. August 2003 hat eine Website: http://www.ifacongress2003.com. Der erste Call For Papers ist erfolgt. Angebote für Beiträge können ab sofort eingereicht werden.

26.03.2002 - Die Logopädin Dorothea Schulte wird auf dem Ehemaligentreffen [26. bis 28.04.2002 in Hübingen, siehe "Ehemalige"] einen Einführungsvortrag in die Alexandertechnik halten. Sie hat im Februar 2002 in der Univ. Freiburg eine Diplomarbeit im Fach Psychologie mit dem Titel: Die F.M.Alexander-Technik als ergänzender Ansatz in der Stottertherapie vorgelegt. In dieser Arbeit wird besonderer Bezug auf die Stottertherapie nach Van Riper genommen. Für nähere Informationen ist die Autorin unter schultedo@gmx.de zu erreichen.

18.02.2002 - Der Bundeskongress der Stotterer-Selbsthilfe findet vom 3. bis 6. Oktober 2002 in Köln statt. Nähere Informationen: http://www.stottern.info.
Die Organisatoren suchen noch Referenten, die einen Arbeitskreis anbieten wollen. Ansprechpartner ist Kai-Oliver Noelte: buko-aks@stottern.info.

29.01.2002 - Heute um 22:32 Uhr ist der 3000. Besucher (seit Ende April 2001) auf dieser Website gelandet. Ich kann also mit 4000 Besuchern im ersten Jahr rechnen. Vielen Dank für Ihr Interesse!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

27.11.2001 - Die Sixth Oxford Dysfluency Conference (ODC02) wird vom 26. bis 29. Juni 2002 am St. Cathernines College in Oxford, England stattfinden. Die Tagung richtet sich an Therapeuten und Forscher gleichermaßen. Beiträge sind bis zum 30. April 2002 einzureichen.
Website: http://www.psy.dmu.ac.uk/kevin/odc02
E-mail: klb@dmu.ac.uk (Kevin Baker)

25.11.2001 - Die Interdisziplinäre Vereinigung für Stottertherapie e.V. (IVS) hat einen neuen Vorstand: Peter Schneider (1. Vors.), Andreas Starke
(2. Vors.), Marita Reinartz (Schatzmeisterin) und Susanne Rosenberger (Schriftführerin). Ein Internet-Auftritt ist in Vorbereitung.

18.11.2001 - Die erste österreichische Gruppentherapie, in der das Van-Riper-Programm mit 12 Teilnehmern in Form einer intensiven Intervalltherapie durchgeführt wurde, endete heute in Hirschwang an der Rax.
Großer Dank ging an Michaela Hatz und Günter Eisenkölb, auf deren Initiative und beharrliche Arbeit diese Gruppentherapie zurückzuführen ist. Da beide selbst an der Therapie teilnahmen und während der gesamten Therapiedauer in intensivem Kontakt mit den Krankenkassen standen, konnten ihre Gesprächspartner die Stadien ihrer fortschreitenden "Verflüssigung" real am Telefon miterleben.
Mittlerweile ist die 2. Gruppentherapie angelaufen. Die 3. (schon ausgebuchte) Gruppentherapie beginnt am 5. Januar 2002. Zur Zeit wird die 4. Gruppe zusammengestellt (Beginn am 6. September).

10.10.2001 - Übermorgen, am Freitag, dem 12. Oktober 2001, findet im Jugendgästehaus Speyer eine Podiumsdiskussion zwischen Roland Pauli, dem Urheber der Ropana-Methode, und mir statt. Beginn ist 16 Uhr.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
"In dieser Veranstaltung sollen zwei Therapieansätze dargestellt, mit einander verglichen, von einander abgegrenzt und bewertet werden.
Mit dem Namen Charles Van Riper verbindet sich ein bewährtes und verbreitetes Konzept, das in den 30er Jahren in den USA entstanden ist und mittlerweile als Standardmethode gilt.
Die Ropana-Methode (Roland Paulis Nachbereitung-Methode) wurde 1999 aus mentalen Strategien aus dem Leistungssport entwickelt. Sie ermöglicht einen sehr sozialverträglichen Transfer flüssigen Sprechens aus dem Schonraum in den Alltag.
Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Absolventen beider Methoden, sondern auch an Menschen, die für sich einen Weg suchen, wie sie mit ihrem Stottern fertig werden wollen.
Fachleute sind herzlich willkommen. Die Referenten hoffen auf eine lebhafte Diskussion!"
(Aus dem Programm des 28. Bundeskongresses der Stotterer-Selbsthilfe in Speyer)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nähere Informationen zum Kongreß unter http://www.stottern-rlp-srl.de

29.09.2001 - Da ich schon Anfragen aus der "Szene" hatte, wie es mir nach meinem Schlaganfall ginge, möchte ich kurz berichten, was passiert ist. Ich hatte vor jetzt drei Wochen (zum dritten Mal) eine Episode, die einer TIA (transitorische ischämische Attacke) sehr ähnlich war. Eine TIA ist eine vorübergehende Unterversorgung eines Teils des Gehirns, in meinem Falle verbunden mit Seh- und Sprachstörung (kein Stottern!). Nach eingehenden Untersuchungen haben die Fachleute festgestellt, daß ich kein erhöhtes Schlaganfallrisiko habe. Die Episoden können evtl. migräneartig sein oder sind als minimale Anfälle zu werten. Fazit: Entwarnung. Ich hatte keinen Schlaganfall und brauche einen solchen nicht mehr zu fürchten als jeder andere 57jährige.

21.09.2001 - Die neue Therapie-Informations-Broschüre (TIB) der österreichischen Selbsthilfe-Initiative Stottern (öSIS) ist heute ausgeliefert worden. Die 66-seitige Broschüre enthält eine allgemeine übersicht über die Behandlung des Stotterns, die ausführliche Darstellung einer Vielzahl von Therapieangeboten jeweils auf einer ganzen Seite sowie eine Literatur- und Videoübersicht.
Die TIB kann bestellt werden bei der öSIS. Der Preis beträgt € 4,00.
Website der öSIS: http://www.stotternetz.at E-Mail: oesis@stotternetz.at

18.09.2001 - Die IVS (Interdisziplinäre Vereinigung für Stottertherapie e.V.) lädt zu den diesjährigen ivs-Werkstattgesprächen in Erzhausen (zwischen Frankfurt und Darstadt) ein, die vom Donnerstag, 22. November bis Sonntag, 25. November stattfinden.
Weitere Informationen sind bei der IVS-Geschäftsstelle unter ivs-geschaeftsstelle@web.de erhältlich.

17.09.2001 - Es ist 23:40 Uhr. Soeben hat sich der 1500. Besucher (seit Ende April) auf diese Website geklickt. Vielen Dank für Ihr Interesse!

01.09.2001 - Morgen beginnt die 22. Gruppe in der Reihe Das Van-Riper-Programm als intensive Intervalltherapie, die seit 1987 läuft.
Diese Gruppentherapie findet erstmalig im Haus am Schüberg in Ammersbek bei Hamburg statt. http://www.haus-am-schueberg.de

28.08.2001 - Die Pläne für ein Ferien- und Therapielager für stotternde Kinder in Mecklenburg-Vorpommern werden konkreter.
Diese Therapiemaßnahme soll sich an 16 Kinder von 8 bis 14 Jahren richten. Sie setzt sich aus zwei Abschnitten zu je 16 Tagen zusammen.
Es sind folgende Termine geplant:
1. Abschnitt: 26.07. bis 11.08.2002 [31. und 32. KW]
2. Abschnitt: 04.10. bis 20.10.2001 [41. und 42. KW]
Außer mir werden die Logopädin Claudia Osthues-Krebs und zwei weitere in der Behandlung des Stotterns erfahrene Therapeuten sowie acht Praktikantinnen mitarbeiten.
Voranfragen richten Sie bitte an mich unter info@andreasstarke.de

15.08.2001 - Das Schwerpunktthema des 31. Jahreskongresses des DBL (Deutscher Bundesverband für Logopädie) vom 5. bis 8. Juli 2002 in Lübeck lautet: Multimorbidität / Comorbidität und Lebensqualität.
Der DBL erbittet Vorschläge für Beiträge (Call for Papers) zum Schwerpunktthema, aber auch zu allen anderen Bereichen der Logopädie bis zum 31. Oktober 2001. Nähere Informationen finden Sie hier: http://www.dblev.de/pdf/Endfassung.pdf
Website des DBL: http://www.dbl-ev.de / E-Mail: info@dbl-ev.de

05.08.2001 - Für das Fortbildungsseminar Therapie stotternder Kinder mit Peter Schneider und Patricia Sandrieser vom
23. bis 26. 08. 2001
ist wegen Krankheit wieder ein Platz frei geworden. Bitte schicken Sie mir bei Interesse eine Mail an info@andreasstarke.de.

01.07.2001 - Vor einigen Tagen erschien in SPIEGEL-Online ein Artikel über hirnanantomische Besonderheiten, die bei stotternden Erwachsenen gefunden wurden:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/0,1518,146737,00.
Eine etwas detailliertere Darstellung der Forscherin Anne L. Foundas findet sich auf der Website der Stuttering Foundation of America: http://www.stuttersfa.org/whatsnew/brainres.htm

30.07.2001 - Ein runder Geburtstag: Erwin Richter, Altmeister der Stottertherapie, wird übermorgen, am 1. August 2001, 90 Jahre alt. Er freut sich über Glückwünsche an seine Adresse: Straße der Jugend 12, 03222 Lübbenau.

30.07.2001 - Hier eine sehr interessante Website: http://www.europe.is/elsa.
ELSA (European League of Stuttering Associations) ist die Dachorganisation der europäischen Stottererverbände.

24.07.2001 - Kenneth St.Louis, West Virginia University, stellte in Gent/Belgien (6. Weltkongreß für Menschen, die stottern) seine Studie "Multicultural Attitudes Toward Stuttering" (Einstellungen zum Stottern in verschiedenen Kulturen) vor. Es werden noch Daten aus weiteren Ländern gebraucht. Für eine Studentin aus Deutschland / österreich / der Schweiz ist dieses eine gute Möglichkeit, zu einer interessanten Abschlußarbeit zu kommen. Weitere Informationen direkt bei Dr. St.Louis, kstlouis@wvu.edu

24.07.2001 - Der kroatische und der slowenische Logopädieverband (Hrvatsko logopedsko drustvo, Logopedska sekcija drustva defektologov Slovenije) organisieren den 2. Kongress der kroatischen Logopädinnen. Er findet vom 27. bis 30. September 2001 in Moscenicka Draga, Kroatien, statt. Kongreßsprachen sind Kroatisch, Slowenisch und Englisch. Anfragen sind zu richten an: kongres@hdl.hr. Weitere Informationen: http://www.hld.hr.

24.07.2001 - Vom 12. bis 16. Mai 2002 findet in Buenos Aires der 1. Lateinamerikanische Kongreß über Stottern und ein Treffen von Menschen, die stottern (1ero Congreso Latinoamericano de Tartamudez y Encuento de Personas que Tartamudean) statt. Interessensbekundungen (in Spanisch oder Englisch) sind zu richten an tartamudez@yabiru.fmed.uba.ar. Weitere Informationen werden auf der Website http://www.aat.org.ar erscheinen. Kongreßsprache ist Spanisch.

23.07.2001 - Auf der 3. ISA-Konferenz in Gent wurde beschlossen, den 7. Weltkongreß für Menschen, die stottern, nach Perth/West-Australien zu vergeben. Er soll dort im Februar 2004 abhalten werden.
Wer an weiteren Informationen interessiert ist, kann ab sofort eine E-mail an Peter Dhu, peterdhu@bigpond.com, schicken mit folgendem Text:
- I am interested in attending the 7th World Congress in Perth, Australia
- I am interested in presenting a paper or workshop (ggf. weglassen)
- I would like to be included on your mailing list.
Der australische Stottererverband (ASEA - Australian Speak Easy Association) hat eine eindrucksvolle Bewerbung vorgelegt. Bitte Termin im Kalender vormerken!
Weitere Informationen werden auf der ASEA-Website veröffentlicht: http://www.speakeasy.org.au

15.07.2001 - Heute wird voraussichtlich der 1000. Besucher (seit Ende April) dieser Website gezählt werden. Vielen Dank für Ihr freundliches Interesse.

07.07.2001 - Am Montag, dem 16. Juli 2001 um 23:30 Uhr sendet RTL im Wissen-schaftsmagazin Future Trend (Focus TV) einen Betrag über Stottern mit dem Titel Stottertherapie am Beispiel der KST (Kasseler Stotter-therapie). Näheres über die KST findet man hier: http://www.kasseler-stottertherapie.de/kst.asp

3. Juli 2001 - Der Landesverband Nord der BV Stotterer-Selbsthilfe e.V. veranstaltet vom 7. bis 9. September 2001 in Hannover das Seminar Pullout? Kein Problem - oder doch?
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kommt Dir dieser Gedanke bekannt vor? Hast Du irgendwann eine Van-Riper-Therapie gemacht, jetzt aber das Gefühl, Pullouts und Nachbesserungen klappen nicht mehr? Vielleicht ist das alte Können über die Zeit etwas "abgeschlafft"? Dann bist Du bei diesem Seminar genau richtig, denn es gibt Erfahrungs- und Ideenaustausch sowie praktische Auffrischungs-übungen.
Das Seminar soll sich nach den Wuenschen der TeilnehmerInnen richten, ausserdem sollen praktische Uebungen (in Kleingruppen, in die Stadt gehen, Telefon, Diskussionen, Erfahrungsausstausch) im Vordergrund stehen. (Aus dem Ankündigungstext)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Referentin ist Claudia Osthues-Krebs (Logopädin), die Gebühren betragen DEM 110 bzw. ermäßigt DEM 80. Anmeldung bei: Maja Seegert, Kranckestr. 8, 30161 Hannover, Tel.: 0511-696495, mseegert@web.de

20.06.2001 - Der 4. WELTKONGRESS üBER SPRECHFLUSSSTöRUNGEN findet vom 11. bis 15. August 2003 in Montr 233al, Quebec, Kanada statt.
Wenn Sie nicht IFA-Mitglied sind und weitere Ankündigungen erhalten möchten, wenden Sie sich an
Dr. Rosalee Shenker
The Fluency Centre
4920 de Maisonneuve Blvd W.
Montr 233al, Qu 233bec H3Z 1N1, Kanada
Telefon: 001-489-4320, FAX: 001-489-9249
E-mail: mirs@musica.mcgill.ca
Schreiben Sie: Please send future announcements concerning the International Fluency Associations 4TH WORLD CONGRESS ON FLUENCY DISORDERS to [Titel][Vorname][Name][Adresse][E-mail-Adresse].

17.06.2001 - Gerade ging die erste Rückmeldung zum Seminar "Mach Mal Pause" ein (siehe Ankündigung vom 23. Mai 2001 unten auf dieser Seite):
"... Nicht nur ich, sondern auch die C. und die E. waren begeistert, so daß wir auf der Heimfahrt gleich übten und eine Menge Spaß hatten. Wir drei bekommen vorm Telefonieren dieses Kribbeln im Bauch. Angst? Das zählt nicht! Was soll passieren? Nix! Also haben wir eine richtig schöne Telefonrunde gemacht.
Es wurden Freunde, Bekannte und Eltern des jeweilig anderen angerufen und in ein Gespräch verwickelt. Und was passierte? Die "Angst" schwand und es machte richtig Laune. Und auch die Pausen. (Die verschwanden auch manchmal.) Tja, und der Mc....Rib bei McDonalds hat seine wahrscheinlich längste Pause bekommen. Dort habe ich von Mensch zu Mensch geübt. Es waren richtig tolle fünf Stunden Fahrt, die wie im Fluge vergingen.
Zu meinem Telefon habe ich mittlerweile ein ganz entspanntes Verhältnis. Und so Telefonübungen mache ich auch heute noch. s hilft."

16.06.2001 - Gestern ging der 30. Jahreskongreß des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Kassel zuende. Meine persönlichen Höhepunkte waren der Vortrag der Psychologin Hildegard Brand: "Therapeutische Maßnahmen bei mutistischen Kindern in einer Therapiegruppe" und meine Darbietung von Tom Waits "Tom Trauberts Blues" und Bob Dylans "Just Like A Woman" bei meinem Karaoke-Debüt am Freitag.
Es könnte sein, daß das Sprachheilzentrum Meisenheim (Website http://www.sprachheilzentrum-meisenheim.de) zu einer ersten Adresse in Sachen Mutismus wird, wenn es sie nicht schon ist.
Und Karaoke? Ob das für die Zuhörer so schön war, mögen die sagen. Aber Karaoke könnte mein Hobby werden, da kann ich die Japaner jetzt verstehen. Was man mit Elektrizität so alles machen kann. Andreas Starke plugged-in, Wahnsinn :-) .

12.06.2001 - Seit einiger Zeit benutze ich in der Therapie Handzähler. Ein Handzähler ist ein kleines, handliches Gerät (wie eine kleine Taschenuhr, aber "dicker") mit dem Zugschaffner Reisende zählen und Förster Bäume. Jedes Mal, wenn man auf einen Hebel drückt, rückt ein Zähler um 1 vor, wie ein Kilometerzähler.
Man kann das Ding benutzen, um Ereignisse zu zählen. Der Therapeut kann Ereignisse im Sprechverhalten des Patienten mitzählen, das Klickgeräusch beim Drücken dient als willkommene Aufmerksamkeits-Hilfe. Oder der Patient trägt den Zähler bei sich und zählt bestimmte übungen oder Leistungen mit (z.B. Nachbesserungen oder Pullouts). Wenn der Zähler in der Tasche drückt, kann das als Erinnerung dienen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß solch ein Zähler schwer zu bekommen ist. Der anscheinend einzige Hersteller sitzt in Taiwan. Ich biete den Zähler an für DEM 25,00 / EUR 12,00 plus DEM 5,00 / EUR 2,50 für Porto und Verpackung (fällt bei Bestellung mehrerer Zähler nur einmal an).
Bei Interesse schreiben Sie mir bitte eine Mail an info@andreasstarke.de

08.06.2001 - Die Schule für Logopädie auf der Insel Reichenau im Bodensee veranstaltet vom 29. Juli bis 3. August eine "Stotterintensivwoche" unter dem Titel Sommer, Segeln, Stottern 2001. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren. Die Kosten betragen DEM 350,00. Die Leitung haben die Lehrlogopäden Wolfgang Braun, Karl Schneider und Jürgen Kohler. Weitere Informationen sind erhältlich auf Anforderung per E-mail logo.reichenau@med-akademie.de, Telefon (07534) 99 36 80 oder Fax (07534) 99 36 810.

07.06.2001 - Ich bin wieder aus österreich (4. Therapiewoche der ersten Gruppe) zurück und wieder normal zu erreichen.

29.05.2001 - Maja Seegert schlug heute morgen vor, eine Telefonliste zu erstellen, in die sich Leute eintragen können, die Lust haben, Van Ripersche Techniken am Telefon zu üben. Eine gute Idee! Das ist Selbsthilfe in Reinkultur. Krankenkassen und Telefongesellschaften werden sich freuen.
Die Liste ist im Fenster [Ehemalige] eingerichtet. Jede(r), die/der sich eintragen lassen möchte, möge mir eine E-mail schicken.

25.05.2001 - Ein interessanter Artikel zum Thema Stottern erschien in der Tageszeitung "USA Today": Nicholas Brendon faces down stuttering demon (Nicholas Brendon bezwingt seinen Stotterdämon) Klick Hier

23.05.2001 - Für das Seminar Mach mal Pause, das ich vom 8. bis 10. Juni in Bielefeld mit Volker Urban durchführe, sind noch Plätze frei!

Zum Inhalt des Seminars
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ein neuer, ganz einfacher Therapieansatz, der von Volker Urban stammt: Man legt vor kritischen Wörtern eine Pause ein. Neu an der Methode ist, dass man die Pause nicht nutzt, um sich zu entspannen oder sich auf das Wort vorzubereiten, sondern einfach wartet, bis man spürt, dass jetzt die flüssige Aussprache möglich ist.
Stottern ruft oft einen Drang hervor, schnell in die Wörter "reinzugehen". Wenn man es aber schafft, dem zu widerstehen -ein bis drei Sekunden genügen!-, hat man oft ein verblüffendes Erfolgserlebnis: Man kann das Wort völlig flüssig sagen. Je häufiger man das hinkriegt, desto einfacher und selbstverständlicher werden mit der Zeit die Pausen.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Diese Veranstaltung des LV NRW Stotterer-Selbsthilfe ist mit DM 120,00 sehr preiswert. Anmeldungen bei Andrea Müller, Jobststr. 35, 44629 Herne, Tel. (02323) 20 80 76

22.05.2001 - Die Website hat ein neues Layout bekommen. Auf der Seite [Therapie] habe ich das Informationsblatt für Interessenten am Van-Riper-Programm als intensiver Intervalltherapie abgelegt.

07.05.2001 - Heute startet der Info-Bus der Aktion "Stottern und Schule", die die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. durchführt. Näheres unter http://www.stottern-und-schule.de

05.05.2001 - Heute erhielt ich eine Anfrage wg. Stottertherapie aus der Nähe von Moskau. Der junge Mann studiert und könnte im Juli/August nach Deutschland kommen. Seine Großeltern leben hier. Wer kann in dieser Zeit intensiv mit ihm arbeiten? Er spricht wenig Deutsch, ganz gut Englisch und am besten natürlich Russisch.

03.05.2001 - Im österreichischen Fernsehen ORF2 steht morgen (04. Mai) um 22:35 Uhr ein "Modern Times Spezial" auf dem Programm. Der Titel ist: "So alt wie das Wort: Stottern". Es wird ein Ausschnitt aus der dritten Therapiewoche der Van-Riper-Gruppentherapie in österreich zu sehen sein, der in der Osterwoche aufgenommen wurde. Die Van-Riper-Therapie findet unter dem Arbeitstitel VAN RIPER 2001 in diesem Jahr zum ersten Mal als intensive Gruppentherapie in Reichenau-Hirschwang an der Rax statt. Eine weitere Gruppe wird im September beginnen. Für 2001-2002 sind insgesamt vier Gruppen in österreich geplant.

Links zu "Modern Times Spezial":
http://science.orf.at/science/news/12191
http://www.orf.via.at/modern.times/magazin/default.asp

02.05.2001 - Heute ging das erste 3-tägige Fortbildungsseminar "Therapie stotternder Kinder" mit Peter Schneider und Patricia Sandrieser in Aumühle zuende. In der Abschlußrunde äußerten viele Teilnehmerinnen den Wunsch, dieses Seminar auf vier Tage auszudehnen, und den Bedarf nach Fallseminaren. Darüber wird nachgedacht. Das Buch von Schneider und Sandrieser "Stottern im Kindesalter" ist vor kurzem im Georg Thieme Verlag erschienen. Die nächsten Termine für dieses Seminar sind: 8.-11. Juli, 12.-15. Juli, 23.-26. August 2001. Anfragen bitte an info@andreasstarke.de.

26.04.2001 - Heute hat mir mein Sohn Florian (Fa. Starke Media) die Möglichkeit eingerichtet, Aktuelles auf dieser Website bekannt zu geben. Ich hoffe, Sie werden immer mal hineinschauen.

22.04.2001 - Vom 20. bis 22. April 2002 fand in Hübigen zwischen Koblenz und Limburg ein Ehemaligentreffen der Van-Riper-Therapie mit rund 60 Teilnehmer/innen statt. Es wurde beschlossen, eine Adressenliste mit Ansprechpartnern für Nachsorgeaktivitäten einzurichten, die auf dieser Website veröffentlicht wird.

20.04.2001 - Das nächste Fortbildungsseminar "Theorie und Therapie des Stotterns" findet vom 12. bis 17. Mai 2001 in Aumühle statt. Es ist noch ein Platz frei! Fordern Sie die Unterlagen bitte per E-Mail an. Weitere Termine sind die Kalenderwochen 38, 40 und 45. Für 2002 sind die Kalenderwochen 7, 15, 20, 38, 40 und 45 vorgesehen.
 « Zurück        Seitenanfang   E-Mail: infoandreasstarke.de © 2001-2013 Andreas Starke (starkea). Alle Rechte vorbehalten.